15.11.2013

GFO – Kliniken für besonders gute Krankenhaus-Hygiene mit dem MRE-Siegel ausgezeichnet


Am 9. November erhielten die GFO Krankenhäuser das begehrte Siegel für besonders guten Umgang mit multisresistenten Erregern. Unser Hygieneteam (Hygienefachkräfte und die leitende Krankenhaushygienikerin), ärztl. Direktoren sowie die Geschäftsführer und Verwaltungsdirektoren der Kliniken nahmen die Auszeichnung entgegen. Verliehen wurde sie durch Professor Dr. Martin Exner vom Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn, dem MRE-Netzwerk „regio rhein-ahr“ und der Gesundheitsamtsleitungen.

Zum Nachweis dieser Qualität musste jeder Teilnehmer des Netzwerkes 10 Qualitätskriterien erfüllen und nachweisen. Inhalte sind neben Konzepte, Information und Schulung in hygienerelevanten Bereichen und der kritische und gezielte Einsatz von Antibiotika. In diesem Rahmen wurden u. a. im Zeitraum einer Woche alle Patienten, die stationär aufgenommen wurden, auf MRSA untersucht.

Die GFO Krankenhäuser haben alle Kliniken vorgegebenen Kriterien hervorragend und vorbildlich erfüllt und so die volle Punktzahl erreicht.

Um den zunehmenden Problemen mit multiresistenten Erregern wirksam entgegen zu treten, wurde im Jahr 2010 ein Bundesländer übergreifendes Netzwerk, das „mre-netz regio rhein-ahr“ gegründet. Diesem Netzwerk gehören auch die Kliniken der GFO an. Hauptziel dieses Netzwerkes ist eine Koordination des infektionshygienischen Managements multiresistenter Erreger in Gesundheits- und Gemeinschaftseinrichtungen. Das St. Vinzenz-Hospital Dinslaken hat seit längerem das MRE-Siegel im Rahmen Euregio-Projektes "EurSafety Health-net" Qualitätssiegel erfolgreich erhalten und erneuert es immer wieder erfolgreich.

MRE – hinter dieser Abkürzung stecken multiresistente Erreger. Sie haben durch Mutationen Resistenzen gegen Antibiotika entwickelt und sind deshalb im Einzelfall schwer zu therapieren. Umso wichtiger ist eine sehr gute Krankenhaushygiene, um diese Keime einzudämmen. Die Hygienemaßnahmen sind in den allen GFO Krankenhäuser vorbildlich, wie die aktuelle Auszeichnung des MRE-Netzes Rhein-Ahr belegt. Patienten sollen vor Infektionsgefahren geschützt werden, denen sie im Rahmen der medizinischen Behandlung ggf. ausgesetzt sind. Hierzu ist vor allem ein einheitliches, qualitätsgesichertes Vorgehen erarbeitet worden, um die Verbreitung von Problemkeimen in Krankenhäusern zu minimieren.